Modellbau KIRCHENGAST
Modellbau KIRCHENGAST

Bockdampfmaschine Sachsenberg I

...demnächst geht´s los, die Vorbereitungen laufen so langsam an...

 

Ich versuche wieder einen detaillierten Baubericht einzustellen. 

14.01.2015

 

Es geht los. 

 

Mein neues Projekt ist eine Bockdampfmaschine.

Die "Sachsenberg I" soll´s werden.

 

Hier noch ein paar Informationen und Daten der Maschine:

 

Diese Maschine wurde im Original von den Gebrüdern Sachsenberg

in Rosslau um 1850 gebaut. Es existieren noch einige wenige Maschinen diesen Typs.

Das Vorbild speziell für diese Maschine steht im Agrar-Historischen Museum in Blankenhein. Diese Maschine besticht durch ihr

neogothisches Ständerwerk. Durch den großen Hub und das große Schwungrad sollte es ohne weiteres möglich sein, diese Maschine auch als Modell mit sehr geringer Drehzahl laufen zu lassen. - schaun wir mal -...

 

Technische Daten:

 

Bohrung: 25 mm

Hub: 50 mm

Höhe: ca. 470 mm

Schwungrad: 210 mm 

 

Die Gussteile sind aus Grauguss (GG)

 

 

29.11.2015

 

...endlich geht´s weiter...

 

Leider hatte ich in diesem Jahr sehr wenig Zeit für mein Hobby. 

Heute konnte ich mir endlich wieder etwas Zeit nehmen. Nach dem

"entstauben" der Maschinen, begann ich mich langsam wieder einzuarbeiten.

 

Der Sockel der Sachsenberg musste erst einmal entgratet werden.

Nachdem auf der Fräse aufgespannt, habe ich die Planflächen gefräst und die Bohrungen und Gewinde gefertigt.

 

Hier die Bilder dazu...

 

18.12.2015

 

Heute hatte ich endlich mal wieder ein wenig Freizeit. 

 

Um den Maschinenständer irgendwie bearbeiten zu können, mußte ich

mir erst ein paar Gedanken machen. Höhe 280 mm und Breite 170 mm sind nicht so einfach auf meiner Fräse zu bearbeiten.

Mit einer Vorrichtung aus Siebdruckplatten habe ich das Problem gelöst...

 

Die einzelnen Arbeitschritte waren dann ein Kinderspiel.

 

Hier die Bilder dazu...

 

20.12.2015

 

Heute hab ich mir die Kurbelwellenlager vorgenommen.

Auch hier gab es wieder unzähliges einmessen, ausrichten und umspannen. Bei solchen Gussteilen gibt es eben keine Bezugspunkte und man muß sich für irgendeine Vorgehensweise entscheiden...

 

Das Kurbelwellenlager ist aus Messing gefertigt und die Kurbelwelle aus Silberstahl.

 

Hier die Bilder dazu...

23.12.2015

 

Heute habe ich mir das Schwungrad vorgenommen.

220 mm Durchmesser - bei dieser Größenordnung geht´s in die Schlosserwerkstatt. Nach dem groben entgraten ging es los...

 

Hier die Bilder dazu...

27.12.2015

 

Weihnachten ist schon wieder vorbei. Heute fertige ich die Kurbelwange. Anstatt der Bohrung werde ich mit einer Passfeder die Kurbel befestigen. Die Kurbelwelle muß sowieso noch für den Nasenkeil (Schwungrad) aufgespannt werden.

 

Hier die Bilder dazu...

28.12.2015

 

Heute hab ich mich an das Gabelpleul gewagt. Nachdem ich mir die einzelnen Schritte überlegt hatte ging es los. 

Rohmaterial 20 x 20 mm Automatenstahl (11SMnPb5).

Ein schönes Teil, daß richtig Spaß machte.

 

Hier die Bilder dazu...

30.12.2015

 

Heute beginne ich mit dem Zylinder. Dieses Gußteil muß erst einmal grob vorbereitet werden. Ganz konventionell habe ich die Überstände mit der Flex bearbeitet. Dann ging es zur Drehmaschine, auch hier erst wieder einmessen/"ausmitteln"  -- so gut es eben geht!

Dann konnte ich die erste Seite überdrehen und die Bohrung fertigen. Hier habe ich bis 22 mm vorgebohrt um nachher auf Fertigmaß auszudrehen und mit der Reibale 25 mm H7 eine brauchbare Oberfläche zu erhalten.

 

Hier die Bilder dazu...

31.12.2015

 

Heute sind die "Vollmauerziegel" geliefert worden!!

 

ca. 500 Stück müssen gemauert werden...    ;-((

 

Aber das kriegen wir auch irgendwann hin!

...weiter geht´s mit dem Zylinder...

 

Sämtliche Bohrungen müssen noch gemacht werden. Die Lochkreise am oberen und unteren Flansch, die der Dampfkanäle und die Bohrungen für den Schieberkasten. 

Anschließend müssen dann noch die Gewinde geschnitten werden.

 

Nachdem ich noch ein wenig Zeit hatte, habe ich mit dem Schieberkasten begonnen. Dieses Gussteil ist so verschoben und eigentlich mit keinem Vorgabemaß fertigzustellen. Ich muß hier, um einigermaßen winkelparallel zu werden, dass vorgegebene Maß um 1,5mm unterschreiten. Mal sehen wie das am Schluß aussieht.

 

Hier die Bilder dazu...

 

PS:

 

Allen Besuchern wünsche ich einen "guten Rutsch" ins neue Jahr.

 

So das war´s für 2015...

 

Bis nächstes Jahr!

02.01.2016

 

Im neuen Jahr geht´s gleich wieder weiter.

Der Schieberkasten muss noch fertig bearbeitet werden. Dann habe ich den Schieber aus Messing gefertigt und den Schieberdeckel gefräst. 

Dann wurden die einzelnen Teile zusammengeschraubt und im Umfang nochmals fein überfräst. Anschließend habe ich noch mit einem Viertelkreisfräser die Kanten des kompletten Schieberkastens bearbeitet.

Als letztes für heute, habe ich noch den Schiebermitnehmer und die untere Schieberstange gefertigt.

 

Hier die Bilder dazu...

05.01.2016

 

Heute war das letzte Gussteil zu bearbeiten. Die "Geradeführung" [ein krummes Teil] musste von allen Seiten bearbeitet werden. Aufwendiges einspannen und vorsichtiges fräsen war angesagt. 

 

Hier die Bilder dazu...

07.02.2016

 

Nach langer Pause (die Arbeit ruft...) kann ich mir heute ein wenig Zeit im Hobbyraum gönnen.

Viel gibt es zwar nicht zu berichten - der Zylinderdeckel war heute dran.

Hier die Bilder...

14.02.2016

 

Kleines Update...

der Kolbenstangenmitnehmer und der Kolben habe ich heute hergestellt.

Beim Kolben bin ich mir noch nicht sicher ob ich es bei dieser Ausführung belasse. Er passt zwar, aber irgendwie gefällt mir die Aufnahme (Stange und Kolben werden mit einer Madenschraube verbunden) nicht so richtig ;-(

Die Verbindung ist meines Erachtens nicht die Beste, denn je nach dem wie man die Madenschraube anzieht, gibt es Spannungen die die Leichtläufigkeit doch sehr beeinträchtigt! Dies ist mir erst nach der ersten Demontage aufgefallen, war dann aber sofort klar an was es liegt.

Hier die Bilder dazu...