Modellbau KIRCHENGAST
Modellbau KIRCHENGAST

Flammenfresser " Kurfürst"

Baubeginn: 01.12.2013

 

Endlich geht die Saison wieder los. Als Projekt habe ich mir den Gussteilesatz von Bengs, ein Flammenfresser ausgesucht. Diesen Teilesatz habe ich vor 2 Jahren von meiner "besseren Hälfte" geschenkt bekommen. Wird also höchste Zeit. 

 

Ich habe mir vorgenommen, die einzelnen Bauabschnitte bildlich festzuhalten. Ein kleiner Ausschnitt mit den jeweiligen Kommentaren seht ihr nachfolgend...

 

Viel Spass!

03.12.2013 - weiter geht´s -

 

Heute hab ich mir den Zylinderhalter vergenommen. Dieses Teil hat´s in sich. 

Da dieses Teil auch wieder aus Guss (GG20) ist, gibt´s praktisch keine Bezugsfläche mit der ich was anfangen konnte. Also steht wieder Ausrichten an. Hierzu habe ich mir erst eine Vorrichtung machen müssen.  Die einzelnen Schritte:

  1. Planfräsen der Grundfläche
  2. Bohren der Befestigungslöcher
  3. Ausrichten für die Querbohrung der Schieberhebewelle
  4. Ausrichten für die Bohrung des Zylinders
  5. Mitte mit dem 3D-Taster festlegen
  6. Ausspindeln der Bohrung
...kurze Anprobe - ok passt...

07.12.2013 - weiter geht´s -

 

So heute wird erst der Zylinderhalter fertig bearbeitet. Hierzu muss das Teil auf die Drehbank. Auch hier wird das Teil mit Hilfe eines Zentrierbolzens auf das 4-Backenfutter gespannt. Danach wird die Planfläche gedreht.

 

Die Kurbelscheiben habe ich auf beiden Seiten auf Maß gedreht und dann auf der Fräse die Bohrungen für die Kurbelwelle gerieben.

 

Das war´s für heute...

08.12.2013 - weiter geht´s -

 

Heute habe ich die Kurbelwelle mit Loctite 648 geklebt. Das Verstiften kommt noch.

Danach habe ich mit der Schieberhebewelle und ihre Kleinteile begonnen.

- Bilder sprechen mehr als...

10.12.2013 - weiter geht´s -

 

Heute wird der Verstellbock gefertigt. Alles aus Messing, schön zu verarbeiten!

 

zur Info: Durchmesser des Handrades - 20 mm

 

 

13.12.2013 - weiter geht´s

 

Heute sind die Excenterscheibe und die Kegelhülsen für die Schwungräder dran...

14.12.2013 - weiter geht´s

 

Heute widmete ich mich den Schwungrädern...

Wie sich herausstellen sollte, brauchte ich dazu einen ganzen Tag.

15.12.2013 - weiter geht´s

 

Trotz Weihnachtsmarkt wir gewerkelt. Heute habe ich den Zylinderhalter fertiggestellt. Die 10 Grad Bohrung war mit dem neuen Schraubstock kein Problem.

 

Dann waren da noch die ganzen Distanzringe für die Kurbelwelle zu fertigen.

 

Und dann war der Kolben dran (Material RG7). Mit Hilfe einer Vorrichtung wurde die Außenfläche auf 1 Zehntel Übermaß gedreht. Dann wird der Kolben geschliffen.

Der Zylinder ist aus St.55, einem Zylinderrohr wie man es als Hydraulikzylinder verwendet. Die Innenfläche ist bereits fertig (nahezu spiegelnd geschliffen)...

18.12.2013 - weiter geht´s

 

Heute kann´s endlich wieder weiter gehen (Weihnachtsstress).

 

Da die Zeit ziemlich kurz bemessen ist, kommt heute der Graphitschieberhalter dran.

Die Teile sind unkompliziert zu fertigen. Das Hartlöten geht auch immer besser. Ich bin zufrieden...

21.12.2013 - weiter geht´s

 

Heute hab ich Zeit. Der Tank soll es heute werden.

Das Problem hierbei ist für mich, daß die Tankdeckel sauber eingelötet werden müssen.

Die Tankhalter habe ich zuerst mit "nccad" gezeichnet und dann der CNC-Fräse überlassen :-)

Die beiden Anschlußnippel musste ich ebenfalls einlöten.

Für das Fertigen aller Kleinteile und dem "verputzen" der Lötstellen ging dann doch der ganze Samstag drauf. Egal, macht ja auch Spaß...

22.12.2013 - weiter geht´s

 

4. Advent - ganz ohne geht´s doch nicht. Allerdings gibt´s nicht viel zu berichten. An der Drehmaschine ist der Keilriemen gerissen. Bleibt nur zu hoffen, daß ich morgen noch einen Ersatz bekomme. Wäre ja schade, wo doch die ruhigeren Tage erst kommen...

Also hier die Bilder.

23.12.2013 - weiter geht´s

 

Heute nahm ich mir den Zylinder vor. Nach den Vorbereitungen (weiche Backen ausdrehen und das Zylinderrohr genau ausrichten) ging´s los. Hierbei war Vorsicht geboten, denn das Teil hat 5 verschiedene Durchmesser - also nichts durcheinander bringen ;-)

Die Innenfläche ist bereits fertig (Hydraulikzylinder) was natürlich von der Flächenbeschaffenheit im Hobbybereich nicht erreicht werden könnte. Das hatte mir damals gleich gefallen.

Hier die Bilder dazu...

24.12.2013 - weiter geht´s

 

Heiligabend - abend, ok bis dahin hab ich jede Menge Zeit. Zeitig zum Bäcker, gefrühstückt und ab in den Hobbyraum.

Heute müssen die Kühlmantelringe und der Kühlmantel gefertigt werden.

Zudem werde ich die Pleuelstange fertig bearbeiten.

Hier die Bilder dazu...

25.12.2013

 

 

Ich wünsche allen Besuchern

 

"frohe Weihnachten"

 

27.12.2013 - weiter geht´s

 

Weihnachten ist schon wieder vorbei - und der Alltag hat uns wieder.

Heute werde ich den Behältersockel für den Verdampferbehälter und den Schornsteinsockel fertigen. 

Ebenso möchte ich heute noch den Zylinderkopf fertigen. 

Hier die Bilder dazu...

- mach doch noch nicht Feierabend -

 

Die Ablassschraube des Kühlmantels hat mich doch noch gereizt.

War aber dann mit allem drum und dran, aufwendiger als ich dachte...

 

Hier die Bilder dazu...

29.12.2012 - weiter geht´s

 

Heute ist der Schornstein dran. Ober- und Unterteil haben verschiedene Kegel.

Hier passiert das, auf was ich schon lange warte - nämlich das erste "Ausschußteil"!!

Naja außer Zeit und ein wenig Messing hat es nichts gekostet (vielleicht noch ein paar Nerven...).

Das Auspuffendstück war zwar ein Gefummel, sieht aber dafür super aus.

Hier die Bilder dazu...

31.12.2013 - weiter geht´s

 

Silvester - mein Zeitplan geht auf. Heute will ich den Glühkopf bearbeiten.

Dieses Broncegußteil hat es in sich. Zum Ersten, weil es schwierig ist das Teil einzuspannen und zum Zweiten, weil man hier "hundert mal einmessen und ausrichten muß". Zum Beispiel muß hier ein Loch für die Abzugsbuchse, 15 mm Durchmesser gebohrt werden. 

Mit dem verstellbaren 4-Backenfutter begann ich das Teil aufzuspannen. Viel Zeit und Geduld war angesagt. 

Zwischendurch hab ich noch die Auspuffklappe fertig gelötet.

Hier die Bilder dazu...

31.12.2013

 

 

 

ich wünsche allen einen "guten Rutsch"

 

 

 

bis nächstes Jahr...  :-)

02.01.2014 - weiter geht´s

 

Auf geht´s ins neue Jahr. Heute werde ich den Brenner und den Glühkopf fertigstellen.

Die Dreharbeiten sind anspruchslos und ohne weiteren Aufwand zu bewerkstelligen.

Hier die Bilder dazu...

 

03.01.2014 - weiter geht´s

 

Die ruhigeren Tage gehen so langsam zu Ende. Auch mein "Kurfürst" nimmt so langsam Gestalt an.

Der heutige Tag stand unter dem Motto:

 

               "überarbeiten/anpassen/fertigstellen und ausbessern"

 

Wenn dann die ganzen Kleinigkeiten erledigt sind, kommt der Tag "X" näher, an dem er das erste Mal laufen soll. Schaun wir mal.

 

Unter anderem habe ich heute...



05.01.2014 - es ist soweit!!

 

                          "Der erste Probelauf"


Hierzu habe ich einen provisorischen Brenner verwendet, um die Steuerzeit und das Schließen des Graphitschiebers besser einstellen zu können.

 

Hier noch ein paar technische Daten:

 

Länge: 300 mm

Breite: 150 mm

Höhe: 235 mm

Schwungräder: D.: 140 mm

Kolben: D.: 25 mm (Rotguß)

Hub: 45 mm

Gewicht: ca. 6 kg

Kühlung: wassergekühlt

 

Nachdem er noch eine gewisse Zeit zum "Einlaufen" braucht, kann dann endlich Farbe ins Spiel kommen. Lasst euch überraschen.

Wenn er dann soweit fertig ist gibt es noch abschließend ein paar Bilder und einen Film.

 

Vielen Dank für euer Interesse...

08.01.2014 - weiter geht´s

 

Nach dem der "Kurfürst" einige Probeläufe hinter sich hat, wird er jetzt wieder komplett zerlegt.

Alle Teile die pulverbeschichtet werden, müssen vorher sandgestrahlt werden.

Die Messingteile die sichtbar sind, werden glanzpoliert. 

Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tage fertig werde.... schaun wir mal :-)

02.02.2014 - es ist vollbracht

 

Jetzt ging es doch länger als geplant. Aber die Arbeit ruft und für´s Hobby bleibt wenig Zeit. 

Aber dafür ist er gut gelungen - ich bin zufrieden!

Nach ca. 230 Stunden entstand dieser Flammenfresser.

 

Nachdem ich bei diesem Modell zum ersten Mal das Pulverbeschichten angewendet habe, konnte ich keine Bilder dazu machen. Es war einfach zu aufregend. Aber ich muss sagen, dass ist eine tolle Sache. Die Oberflächen sind super und das Verarbeiten gelang mir gut. Nachdem ich alle Teile sandgestrahlt hatte, wurde das Pulver aufgetragen und ungefähr 20 Minuten bei einer Temperatur von 180 Grad eingebrannt.

Die sichtbaren Messingbauteile habe ich poliert. Der Glühkopf und der Auspuff habe ich mit einer hitzefesten Farbe lackiert (Hitzefest bis 650°C).

 

;-)